header05042019

Aktuelle Informationen aus dem Seniorenzentrum St. Thekla

Mit Änderung der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gelten in unseren Einrichtungen folgende Besuchsregeln:

Aktuell dürfen Sie unsere Einrichtung nur mit einer eigens mitgebrachten FFP-2 Maske betreten, welche innerhalb der Einrichtung zu jeder Zeit zu tragen ist. Unabhängig vom Impfstatus muss jeder geimpfte oder genesene Besucher einen negativen Test vorlegen. Folgende Testungen sind möglich:

  • PCR-Test, welcher maximal 48 Stunden alt ist
  • PoC-Antigenschnelltest, welcher maximal 24 Stunden alt ist
  • Wir bitten Sie die bestehenden PCR- und PoC-Testungsangebote (offizieller Schnelltest) zu nutzen und auf Selbsttestungen vor Ort zu verzichten, da dies zu massiven Wartezeiten für Besucher:innen und Bewohner:innen führt.
  • Der schriftliche Nachweis ist beim Betreten der Einrichtung vorzulegen. Es dürfen Selbsttest mitgebracht werden.
  • In unseren Einrichtungen gilt die Pflicht zur Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,5 Metern zu anderen Personen sowie zur Einhaltung der allgemeinen Hygienemaßnahmen, insbesondere gründliches Händewaschen und Handdesinfektion.
  • Selbstverständlich ermöglichen wir seelsorglichen Besuchen oder die Begleitung sterbender Angehöriger auch über die oben genannten Einschränkungen hinaus.
  • Alle Einrichtungen der CEG befolgen ein eigenes, auf die örtlichen Gegebenheiten abgestimmtes Hygienekonzept. Achten Sie daher bei Ihrem Besuch auf weitere Informationen und Regelungen (z.B. über Besucherzonen, Besuche von Bewohnern in Quarantäne, etc.).
  • Sollte über eine Einrichtung oder Wohngruppe ein behördliches Besuchsverbot ausgesprochen werden, können die oben beschriebenen Regeln bis zur Aufhebung des Besuchsverbots nicht berücksichtigt werden.

In unseren Einrichtungen gilt die Pflicht zur Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,5 Metern zu anderen Personen sowie zur Einhaltung der allgemeinen Hygienemaßnahmen, insbesondere gründliches Händewaschen und Handdesinfektion.

Selbstverständlich ermöglichen wir seelsorglichen Besuchen oder die Begleitung sterbender Angehöriger auch über die oben genannten Einschränkungen hinaus.

Alle Einrichtungen der CEG befolgen ein eigenes, auf die örtlichen Gegebenheiten abgestimmtes Hygienekonzept. Achten Sie daher bei Ihrem Besuch auf weitere Informationen und Regelungen (z.B. über Besucherzonen, Besuche von Bewohnern in Quarantäne, etc.)

Sollte über eine Einrichtung oder Wohngruppe ein behördliches Besuchsverbot ausgesprochen werden, können die oben beschriebenen Regeln bis zur Aufhebung des Besuchsverbots nicht berücksichtigt werden.


Für das Seniorenzentrum St. Thekla gelten folgende Vorgaben für Besucher:

Ab dem 08. September und bis auf Weiteres gelten für das Seniorenzentrum St. Thekla folgende Vorgaben für Besucher:

  • Besuche in Bewohnerzimmern sind auf allen Wohnbereichen möglich
  • Zimmerbesuche sind nur mit einem Mund-Nasen-Schutz und negativem PCR-Test (48 Stunden gültig) oder  PoC-Antigen-Schnelltest (24 Stunden gültig) möglich. Die Testpflicht der Besucher*innen besteht weiterhin.
  • Zimmerbesuche sind für maximal 2 Personen gleichzeitig erlaubt. Besuche auf den Zimmern sind zeitlich gemäß den Besuchszeiten möglich. Die „Eine-Stunde-pro-Besuch-Regelung“ entfällt.
  • Für Spaziergänge müssen Besucherinnen und Besucher kein negatives Testergebnis vorlegen. Bitte rufen Sie vor einem geplanten Spaziergang (am besten ein bis zwei Tage vorher) auf dem Wohnbereich an und vereinbaren Sie den Termin für den Spaziergang. Das Pflegepersonal kann Ihnen sagen, zu welchen Uhrzeiten die Bewohner*innen gut vorbereitet werden können. Bitte erscheinen Sie nicht spontan – ohne vorherige Absprache mit dem Pflegepersonal – in der Einrichtung, wenn Sie mit Ihrem Angehörigen spazieren gehen wollen. Dies führt zu unnötigen Verzögerungen und erfahrungsgemäß zu längeren Wartezeiten.
  • Die Cafeteria von St. Thekla (EG) ist jeweils dienstags, mittwochs und donnerstags von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet. Pro Bewohner*in dürfen maximal zwei Angehörige/Besucher*innen mit in die Cafeteria. Für den Cafeteria-Besuch brauchen Angehörige/Besucher*innen ebenfalls einen negativen Test. Wir unterscheiden nicht nach Besuch auf dem Zimmer oder Cafeteria-Besuch. In der Cafeteria gilt auch die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Am Tischplatz dürfen die Angehörigen/Besucher*innen den Mund-Nasen-Schutz abnehmen.

Zu folgenden Zeiten sind Besuche möglich:

  • Montag bis Sonntag
    08 Uhr bis 20 Uhr (in der Sommerzeit)

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis. Bleiben Sie gesund!


Grundsätzliche Vorgaben für Besucher

  • Alle Besucher müssen namentlich bei uns registriert werden.
  • Während des Aufenthalts in unserer Einrichtung sind alle Besucher zum Tragen einer FFP2-Maske verpflichtet.
  • In unserer Einrichtung gilt die Pflicht zur Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,5 Metern zu anderen Personen sowie zur Einhaltung der allgemeinen Hygienemaßnahmen, insbesondere gründliches Händewaschen und Handdesinfektion.
  • In unseren Häusern gilt grundsätzlich eine Testpflicht für Besucher nach §28b des Infektionsschutzgesetzes. Für den Zutritt müssen Sie ein negatives Testzertifikat vorlegen. Der Test darf maximal 24 Stunden zurückliegen.
  • Kostenlos können Sie einen entsprechenden Test unter Vorlage eines Berechtigungsscheins durchführen lassen, den wir Ihnen in der Einrichtung beglaubigen. Hier finden Sie die Vorlage.
  • Selbstverständlich ermöglichen wir seelsorglichen Besuchen oder die Begleitung sterbender Angehöriger auch über die oben genannten Einschränkungen hinaus.

Weitere Hinweise:

  • Im Doppelzimmer, muss, falls beide Bewohner*innen gleichzeitig besucht werden sollten, eine der beiden Personengruppen das Doppelzimmer verlassen und in den öffentlichen Besucherbereich oder in den Garten ausweichen.
  • Bewohner/innen dürfen von einem uneingeschränkten Personenkreis besucht werden.
  • Personen mit Erkältungssymptomen oder vorherigem Kontakt zu Covid-19-Erkrankten dürfen unsere Einrichtung generell nicht betreten.
  • Als Besucherzugang dient ausschließlich der Haupteingang (Ludwigkai 12).
  • Anstatt eines Besuches in der Einrichtung besteht die Möglichkeit eines Spaziergangs (unter der Einhaltung der Hygieneregeln) mit dem/der Bewohner/in.
  • Das Mitbringen von kleinen Geschenken (Blumen, Verpackte Süßigkeiten, etc.) ist erlaubt.
  • Die Cafeteria ist nach wie vor geschlossen; Während des Besuchs haben Sie keine Möglichkeit, sich mit Getränken oder Essen zu versorgen; der gemeinsame Verzehr von Lebensmitteln ist nur im Gartenbereich an der frischen Luft mit 1,5m Abstand erlaubt
  • Körperliche Berührungen (Händeschütteln, Streicheln, etc.) sind untersagt.

Weitere Kontaktwege

  • Gerne ermöglichen wir Ihnen auch den Kontakt über WhatsApp oder Videoanruf.
  • Dies ist möglich von
    Dienstag bis Freitag
    10 bis 11 Uhr
    15 bis 16 Uhr
  • Bitte kontaktieren Sie hierfür den jeweiligen Wohnbereich und vereinbaren Sie einen Gesprächstermin.
  • Dort bekommen Sie auch die entsprechende Telefonnummer für den Videoanruf genannt.

Ihre Ansprechpartner

  • Für Angehörige: Frau Heike Otto, Pflegedienstleitung, Tel.: 0931 8 80 35 11
  • Für Mitarbeiter: Herr Johannes Amrhein, Einrichtungsleitung, Tel.: 0931 8 80 35 10
  • Pandemiebeauftragte: Frau Heike Otto, Pflegedienstleitung, Tel.: 0931 8 80 35 11
  • Für die Medien: Georg Sperrle, Geschäftsführer, Tel.: 0931 386-68900

webbanner cegseiten

Informationen rund um das Thema Corona-Impfung auf caritas-einrichtungen.de/impfung

­